News
Ausstellungen
Künstler
Publikationen
m Extra
Kontakt
Impressum
zurück zur Übersicht Pressetext  
Interconnection
Skulpturen - Bilder - Zeichnungen
27. Oktober 2000 bis 21. Februar 2001


 


Relatum, Holzwege 1, 2000
Stahlplatte und Stein



Correspondance, 1999
Pigment auf Leinwand, 73 x 92 cm

Lee Ufan
Interconnection
Skulpturen - Bilder - Zeichnungen
27. Oktober 2000 bis 21. Februar 2001

Der 1936 in Korea geborene Lee Ufan ist einer der international renommiertesten Vertreter der zeitgenössischen Kunst Asiens. Seine Werke sind weltweit in den bedeutendsten Sammlungen (The Museum of Modern Art, New York; Tate Gallery, London; Musée National d'Art Moderne, Centre Georges Pompidou, Paris etc.) vertreten, jedoch sind sie in Deutschland bisher nur unzureichend bekannt.

Ausgebildet zunächst in Philosophie und später in Kunst, widmet sich Lee Ufan seit den 60er Jahren der Malerei, Zeichnung und Skulptur. Jenseits einer exakten Wiedergabe der Wirklichkeit wählt er hierbei einen Weg, der für Andeutungen und schöpferische Einbildungskraft offen bleibt. Dieser Weg kann ebenso poetisch wie kritisch sein, und kreist um das zentrale Thema Lee Ufans, das der Transzendenz.

Der Titel der Ausstellung bei m Bochum - „Interconnection“ - greift dieses Grundmotiv auf. Es geht um „Zwischenbeziehungen“, um die Dinge jenseits des scheinbar Offensichtlichen oder des nur Imaginären.

Ebenso wichtig wie der z.B. bei seinen Malereien reduziert auf die Leinwand aufgetragene Pinselstrich, ist der nur vermeintlich unausgefüllte Raum der weiß gelassenen Leinwand. Lee Ufan nennt es die „Kunst der Leere“. Die weißen Flächen der rahmenlosen Malereien nehmen eine Beziehung mit der umgebenden Wand auf, und sind somit quasi ein Resonanzkörper für die Kommunikation zwischen Malerei und dem sie umgebenden Raum.

Gleiches gilt für die Skulptur. Hier wird jedoch die grundsätzliche Intention um eine dritte Dimension erweitert.

Die in der aktuellen Ausstellung bei m Bochum gezeigten Malereien, Skulpturen und Zeichnungen schaffen einen Überblick über das jüngste Werk Ufans und sind zum größten Teil aus dem Jahr 2000. Neben den Arbeiten, die in unseren Ausstellungsräumen zu sehen sind, gibt es ebenso zwei neue Skulpturen, die im Park von Haus Weitmar installiert sind. Wir empfehlen daher einen kleinen Spaziergang durch den Schlosspark vor Anbruch der Dunkelheit. Ein genauer Lageplan der Skulpturen ist kostenlos bei m Bochum erhältlich.